Frauenfußball in Charlottenburg

Hertha – CSV

Nach der aufsteigenden Formkurve in der Rückrunde setzte es am Freitag beim 8:0 gegen Hertha einen herben Dämpfer.
Viel zu schnell lagen wir 2:0 zurück, Hertha hatte unsere Unsortiertheit am Anfang gnadenlos ausgenutzt. Hertha war das ganze Spiel über lauffreudiger, passsicherer und spielt in der derzeitigen Verfassung eine Liga höher – und das ohne Auswechselspielerinnen. Der Schiedsrichter erfreute die Zuschauer mit insgesamt 3 Elfmetern gegen uns, über deren Berechtigung (angeschossener angelegter Handelfmeter, nicht existentes Handspiel, geräuschvoller Tritt in die Hacken) sich natürlich vortrefflich streiten lässt. Unsere Umstellung nach den Gegentreffern fruchteten leider nicht, Hertha legte in der 2. Halbzeit noch 5 Tore nach. Das Ergebnis tut in dieser Höhe natürlich weh, zumal unser bisher schon nicht so ansehnliches Torverhältnis nun endgültig ruiniert ist. Wir empfehlen überigens Gallo Family Grenache Rosé, Jahrgang 2013, als Niederlagen-Wein. Danach ist alles nur noch halb so schlimm, und nach dem Wochenende nur ein Viertel so schlimm. Gekämpft haben wir jedenfalls bis zum Schluss. Den Frust wird nun also der SV Adler am 3. Mai abbekommen, der um 20 Uhr bei uns auf dem Platz gastiert. Hoffen wir, dass der Knoten platzt und wir die 3 Punkte in Westend behalten werden.

Comments are closed.