Frauenfußball in Charlottenburg

DFC – CSV

Letzten Samstag ging es nach Kreuzberg. Die Mädels des DFC hatten uns im
Hinspiel einen Punkt abgeknüpft, diesmal wollten wir drei Punkte mitnehmen und
auch unsere schlechte Auswärtsbilanz aufbessern.
Knapp besetzt ging es in die Partie, die wir von Anfang an doch in der Hand
hielten. Dennoch waren wir weniger energisch als in den letzten Spielen und
passten uns teils dem Niveau der Kreuzberger an. Der Unterschied aber war, dass
wir drückten, wo es nur möglich war; die Torhüterin hatte eine gute Tagesform
und machte uns das Leben schwer. Irgendwann gelang uns der Führungstreffer, doch
trotzdem wirkten wir nervös und angespannt. Pause.
Aufgrund eines Ausfalls im Offensivbereich, mussten wir umstellen. Nun konnte
sich keiner eine Pause gönnen. Puuuh. Wir wurden nicht wirklich entspannter und
wirkten weiterhin verkrampft. Positiv hervorzuheben ist, dass wir uns dennoch
einige Torchancen erspielten, aber wie gesagt die Torhüterin stand im Weg.
Am Ende hieß es 1:0 für uns. Kein besonders gutes Spiel von uns, aber trotzdem
haben wir uns diese drei Punkte erarbeitet und somit verdient gewonnen.

Am Ende des Spiels haben wir von den Gastgeberinnen eine neue Kapitänsbinde geschenkt
bekommen ( Aufdruck : Kapitänin.) Den Fußball ist nicht mehr Männersache! Danke, Mädels.

Nach dem Spiel gönnten wir uns einen Absacker im Bärenstübl der Familie
Backstein. 35 jähriges Jubiläum wurde gefeiert. Das Bärenstübl findet ihr in der
Guerickestr. 28 in Charlottenburg. Kommt vorbei und lernt Familie Backstein
persönlich kennen. 🙂

#einefueralleallefuereine PA1

Comments are closed.