Frauenfußball in Charlottenburg

CSV – 1.FC Berlin

Am Sonntag gastierte der 1. FC Berlin 06 bei uns am Spandauer Damm. Das Hinspiel
ging – aus unserer Sicht- in die Hose. Eine Revanche stand also an. Betrachter
der Heim- und Auswärtstabellen freuten sich auf eine spannende Partie; die Gäste
standen auswärts auf dem dritten Platz und wir waren ebenso auf dem dritten
Platz zu finden, aber eben in der Heimkurve. Irgendwie witzig!

Das Spiel begann pünktlich um 12:15 Uhr. Unsereins, gekleidet in orangen
Leibchen, fand gut in die Partie. Wir wussten aus dem Hinspiel um die
spielstarke gegnerische Mannschaft und wollten uns daher keine Blöße geben und
zeigten, dass wir ebenso Fußball spielen können. Wir störten den 1. FC Berlin,
wo es nur ging und unterbrachen jeglichen Fluss der Gäste. Gleichzeitig spielten
wir munter nach vorne und erspielten die eine oder andere Chance. Aber der
Aufsteiger, der teils doch wendiger und flinker war als wir, nutzte einen
Dämmerschlaf von uns und schoss eiskalt ins lange Eck. Verdammt! Würden wir nun
einbrechen? Drohte uns was Schlimmes?
Weitermachen! Köpfe oben behalten. Weitermachen! Köpfe oben halten! Diese
Aussagen flogen über den Platz. Wir machten weiter. Wir hielten die Köpfe hoch,
so dass wir uns vor Pausenpfiff mit dem Ausgleichstreffer belohnten.
Das Spiel war sowas von offen und beide Mannschaften hatten es selbst in der
Hand, das Spiel für sich zu entscheiden. Die zweite Hälfte wurde körperlich
härter, da beide Seiten sich nicht mit einem Punkt zufrieden geben wollten. Der
Verlauf ähnelte den ersten dreißig Minuten, wobei wir uns doch mehr Chancen
herausspielten.

Zum Ende hin wurde es auf dem Platz nochmal unruhig, da sich die gegnerische
Kapitänin in einem Zweikampf verletzte. Wir wünschen schnelle Genesung!
Jetzt nahm das Spiel nochmal Fahrt auf. Eine Herzklopf-Schlussphase begann. Kurz
vor Ende der Partie gelang uns der Führungstreffer! Jetzt hieß es Ruhe bewahren
und hoffen, dass die letzten Minuten schnell vorübergehen. Dann war es soweit –
Abpfiff!!!

Es gelang, uns das Spiel zu drehen. Es gelang uns, das Hinrundenspiel vergessen
zu machen und es gelang uns, die Heimstärke beizubehalten! Sehr gut, Mädels!

#einefueralleallefuereine PA1

Comments are closed.