Frauenfußball in Charlottenburg

Oktober 2015Monthly Archives

TeBe gegen CSV

Am vergangenen Sonntag stieg der Klassiker gegen Liga-Urgestein TeBe. Wir hatten uns nach unseren vergangenen Spielen gegen die lila Girls viel vorgenommen – zumal auch TeBe in den letzten Spielen oft „nur“ mit Punkteteilungen nach Hause gegangen ist. Jetzt wollten wir uns auch in diesen illustren Kreis einreihen. Es wurde leider eine richtige Bilderbuch-Klatsche…..jedes Tor ein tiefer Stich ins CSV-Herz…ein Bild wie aus alten Zeiten, als keiner gegen TeBe spielen wollte. Manch einer Spielerin konnte anschließend nur die Stammkneipe bei der Traumaverarbeitung helfen ;-P Bemerkenswert ist jedoch, dass wir uns bis zum Schluss heftig wehrten, Fouls, Tacklings und Nickligkeiten prägten das Spiel in der zweiten Halbzeit. Es war auch eines der schnelleren TeBe-Spiele, zumal ein paar unbekannte Gesichter (wohl aus TeBes La Masia) mit im Kader standen.
Besser kann man sich nicht auf das nächste Spiel vorbereiten, denn der FC Berlin marschiert bisher souverän durch die Verbandsliga. Wir sind gespannt auf den unbekannten Aufsteiger und werden wie immer Vollgas geben. Die Partie steigt am Sonntag, den 1.11.2015 um 14:30 in der Berliner Str. 71, 13507 Berlin (Ubhf. Borsigwerke).

Pokalspiel gegen Blau-Weiß Friedrichshain

Unser heutiges Pokalheimspiel war eigentlich ein Auswärtsspiel, da der heimische Platz am Spandauer Damm aus organisatorischen Gründen geschlossen blieb. Die Spielstätte am Kühlen Weg in Grunewald ist aber auch ein idyllisches Fleckchen und wir fegten mit einem Besen erst einmal die herbstlichen Eicheln vom Platz. Man möchte seinen Gästen ja etwas bieten, auch wenn man nur schwer mit dem Metro-Dach konkurrieren kann. Wir traten nämlich gegen die ausgesprochen nette Mannschaft von Blau-Weiß Friedrichshain an. Das Spiel begann druckvoll von unserer Seite aus. Friedrichshain versuchte sich immer wieder mit Kontern zu befreien, die jedoch von der hoch stehenden Abwehr weit vor unserem Tor abgewehrt wurden. Ein schöner platzierter Schuss brachte dann die Führung. Wir wollten den Sack mit einem 2:0 zumachen, was uns leider trotz vieler schöner Kombinationen immer um Haaresbreite nicht gelang. Teilweise agierten wir zu lässig… es wird vermutet, dass der Killerinstinkt gestern wohl im Café Shila liegen gelassen wurde (ebenso wie die Langarm-Trikots). Friedrichshain versuchte jedoch bis zum Schluss, den Ausgleich zu erzielen, wirklich gefährlich wurde es aber nicht – was die Abwehrreihe des CSV natürlich ganz anders sieht. Und ein guter Coach ist ja bekanntlich nie mit der Torausbeute zufrieden – so war es auch bei uns. Unser Minimalprinzip ist ja nun wirklich kein Augenschmaus. Trotzdem freuen wir uns, in die nächste Pokalrunde eingezogen zu sein. Jetzt haben wir erst einmal zwei Wochen Pause, dann geht es am 25.10. um 15:00 in der Julius-Hirsch-Anlage gegen Lieblingsgegner TeBe. CSV Ultras und solche, die es werden wollen, sind wie immer willkommen 🙂

2. Punktspiel gegen Hertha 03 Zehlendorf

Letzten Sonntag empfingen wir die Hertha aus Zehlendorf auf unserem Platz. Diesmal mit breiten Kader, wollten wir auf Punktejagd. Blickt man zurück auf die vergangene Saison,  so wollten wir endlich den Dreier gegen Hertha 03 einfahren.

Bei feinsten Fußballwetter gehörte uns die Anfangsphase der Partie. Gute Spielzüge und ein energisches Angreifen brachte die Zehlendorfer aus ihrem Konzept. Zur Mitte hin wurden wir aber nachlässlich und ließen Hertha zunehmend mehr Platz zum Spielen. Aber wir hielten gut dagegen- die Mühe sollte sich lohnen: Mit dem Pausenpfiff gelang uns, dank eines Sonntagsschusses, der Führungstreffer.

Nur nicht nachlassen hieß jetzt die Devise. Das Spiel wurde mit jeder Minute härter und Kräfte zerrender. Hertha rückte immer weiter in unsere Hälfte, doch unsere Abwehrreihe stand und wenn nicht, hielt unsere Torfrau unseren Kasten bestens sauber. Nach 64min war dann endlich Schluss und wir konnten unseren ersten Sieg in dieser Saison zu feiern. Gleichzeitig wurde unsere Arbeit und Mühe mit drei Punkten belohnt! Gut gemacht, Mädels!!!

An dieser Stelle möchten wir unsere neue Mitspielerin begrüßen, die diesmal das Tor hütete. Herzlich Willkommen und ganz viel Spaß! Die Eine kommt und eine andere geht 🙁 Wir verabschieden unsere #17. Wir bedanken uns für die schöne Zeit mit dir Wir sagen aber nicht „Leb wohl“, sondern „Auf ein baldiges Wiedersehen. Wir werden dich vermissen!“

 

Dieses Wochenende ist spielfrei. Wir wünschen euch ein schönen Feiertag und hoffen euch am 11.10 um 12:15 bei uns auf dem Platz zu sehen: Auf geht´s in die Pokalrunde gegen BW Friedrichshain.

 

#einefüralleallefüreine